Vorzeitige Entscheidung im Schnellschach

Tagessieger Klaus Naumann

Ein zweiter Platz in der vorletzten Runde der Schnellschach-Vereinsmeisterschft reichte Christian Vicktor heute, um sich den Meistertitel zu sichern. Mit 97 Punkten in der Gesamtwertung führt er uneinholbar vor Titelverteidiger Thomas Fleischhauer, der mit 91 Punkten auf Platz zwei liegt und auch mit einem Sieg in der letzten Runde maximal 96 Punkte erreichen könnte. Für Christian Vicktor ist es bereits der vierte Meistertitel in diesem Turnier. Die heutige 4. Runde konnte, bei allerdings schwacher Beteiligung, Klaus Naumann für sich entscheiden.

 

 

Zweite schafft den Klassenerhalt

Am letzten Spieltag der Bezirksliga musste die zweite Mannschaft ausgerechnet gegen den Tabellenführer TuS Ende antreten. Während Schwerte nur noch theoretisch in Abstiegsgefahr geraten konnte, ging es für Ende um den Meistertitel. Gegen einen voll motivierten und konzentriert spielenden Gegner waren man dann letztendlich chancenlos. An den oberen Brettern konnten die Schachfreunde gut mithalten, das reichte aber nicht, um eine am Ende doch recht deutliche 2,5:5,5-Niederlage zu verhindern. Die gute Nachricht ist natürlich, dass Schwerte trotzdem den Klassenerhalt geschafft hat.

Saison-Abschlusstabelle mehr
Einzelergebnisse mehr…

Jahreshauptversamlung!

Jahreshauptversammlung

Einige interessante Themen wurden auf der diesjährigen JHV diskutiert, bei der 18 Schachfreunde anwesend waren. Zunächst wurde in einer Schweigeminute dem im März verstorbenen Schachfreund Werner Jobski gedacht. In der anschließenden Siegerehrung fand der Gewinn der diesjährigen Blitz-Bezirksmeisterschaft durch Stephan Zarges besondere Erwähnung. Ebenfalls geehrt wurde Edmund Rodemann für seine 60-jährige Mitgliedschaft im Schachbund NRW.

Bei den Wahlen zum Vorstand wurden Stephan Zarges als 1. Vorsitzender und Christian Vicktor als Geschäftsführer einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Eine überraschende Wendung nahm die Diskussion über die Mannschaftsaufstellungen für die Saison 2017/18. Zunächst äußerte Stefan Vorschütz den Wunsch, zukünftig nicht mehr in der ersten, sondern in der zweiten Mannschaft spielen zu wollen. Die Suche nach einem Ersatzmann verlief erfolglos, weshalb beschlossen wurde, im nächsten Jahr nur sieben Spieler regelmäßig in der Ersten einzusetzen. Das achte Brett soll von Spielern aus der zweiten Mannschaft besetzt werden. 

Ebenfalls beschlossen wurde, das Vereinsmeisterschaft und Vereinspokal im Spielplan vertauscht werden sollen. In 14 Tagen am 1. Juni startet also der Vereinspokal und nicht die Vereinsmeisterschaft.


1 2 3