Zweite Mannschaft gibt Tabellenführung nach Remis ab

CO2 neutrale Anreise zum Kampf. Schachfreunde wie immer vorbildlich. (c)StWi

Am vorletzten Spieltag in der Bezirksklasse reichte es im Aufstiegsduell „nur“ zu einem 3:3 gegen die 3. Mannschaft von Kspr. Iserlohn. Die Iserlohner traten diesmal allerdings auch in voller Besetzung an.

Trotzdem begann der Kampf  vielversprechend, Martin Lappesen und Stefan Windhövel gewannen schnell und sicher gegen ihre Gegner an Brett 6 und 4. Am Spitzenbrett trennte sich Stefan Vorschütz von Kai Lück (DWZ 2008) in ausgeglichener Stellung mit einem Remis, so dass wir bereits 2,5 Punkte sicher hatten. Gleichzeitig hatte Thomas Lohkämper an Brett 3 einen Qualitätsvorteil und Manni Boldt am 5.Brett einen vielversprechenden Königsangriff. Nur Axel Goratzka wurde von seinem Gegner an Brett 2 frühzeitig in die Defensive gedrängt und stand schlechter. Weiterlesen

Stadtmeisterschaft 5. Runde

Es waren noch 2 Partien zu spielen um die Runde abzuschließen.
Thomas Fleischhauer gewann wenig überraschend, gegen Didi Warnke.
Und Thomas Lohkämper konnte gegen Martin Lappessen punkten.
Alle Ergebnisse und die Auslosung und der nächsten Runde findet Ihr hier. Weiterlesen

Schachfreunde Schwerte I – SV Plettenberg II  3,5 : 4,5

Eine schmerzhafte  3,5:4,5 – Niederlage

gegen den  Tabellennachbarn aus Plettenberg musste die erste Mannschaft der Schachfreunde Schwerte hinnehmen. Recht schnell musste Wolfgang Klug gegen den starken Hans-Joachim Oswald nach einer Fehlkalkulation eine Niederlage einstecken. Kai Tawakol  an Brett zwei und Stephan Zarges an Brett drei mussten sich mit einem Remis trotz zeitweilig besserer Stellung begnügen. Klaus Naumann und Martin Dürwald zogen in taktisch geführter Partie gegen gut spielende Gegner den Kürzeren. Zu Turbulenzen  kam es in der Partie von Thomas Fleischhauer. Sein Gegner wollte die – nach vorheriger Gewinnstellung – zugelassene dreimalige Zugwiederholung zunächst nicht akzeptieren, da Thomas nicht in rechtlich vorgeschriebener Form VOR  Ausführung seines „dritten“ Zuges das Remis reklamiert hatte, sondern erst danach. Die nicht ohne Zutun der Gegner erkämpften Siege von Ihor Borzykin und Christian Vicktor führten zu einer im Abstiegskampf vielleicht noch wichtigen Ergebniskorrektur. Bericht Christian Vicktor

1 2 3 23