Weihnachts-Schnellschach-Turnier

Stefan Vorschütz konnte dieses Jahr auch unser traditionelles Weihnachts-Schnellschach-Turnier ganz knapp vor Christian Vicktor gewinnen. Stefan konnte damit sein sehr erfolgreiches Schachjahr 2018 mit einem weiteren Titel abschließen. 

Das Jahr 2019 haben die Schwerter Schachfreunde mit einem Theorieabend begonnen bei dem Stephan Zarges und Martin Lappessen jeweils eine Partie aus ihrer Praxis vorgestellt haben. Beim anschließenden Brainstorming wurden viele neue Ideen für unseren Vereinsabend vorgestellt über deren Umsetzung wir bei der Jahreshauptversammlung abstimmen werden. 

Am 10.01.2019 19.30 startet die Schwerter Stadtmeisterschaft (7 Runden im Schweizer System im bewährten Bedenkzeitmodus). Bei der alle Schwerter Bürger gerne teilnehmen können. Voranmeldungen an Martin Lappessen oder rechtzeitiges Erscheinen wird erbeten. (Bericht Martin Lappessen) Weiterlesen

EVENT 2019

Stephan Zarges gegen 20 Promis aus Schwerte.

Wir laden alle Schwerter Bürger – zur ersten Simultan-Schachveranstaltung, der Schachfreunde Schwerte ein. In Zusammenarbeit mit der Sparkasse Schwerte veranstalten wir am 19.01.2019 um 14:00 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse Schwerte
das 1.Promi-Simultan-Schachturnier, zu dem wir Sie recht herzlich einladen.
Treten Sie gegen ein kleines Startgeld gemeinsam mit anderen Schwerter Prominenten simultan gegen den amtierenden Stadtmeister von Schwerte an. Die Startgelder gehen zu Gunsten des Schwerter Hospizes.
Wir freuen uns, Sie als Teilnehmer gewinnen zu können. Ihre Anmeldung senden Sie bitte an manfred.boldt@online.de.
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zweite Mannschaft mit erneutem hohen Sieg in der Bezirksklasse

Dr. Stefan Windhövel

Gegen die erste Mannschaft des SV Hohenheide konnten wir uns erst nach hartem Kampf erfolgreich durchsetzen. Gut das keiner den Gegner, der von den DWZ-Zahlen deutlich schwächer besetzt war, auf die leichte Schulter nahm. An den Brettern 3 und 6 mussten zunächst Thomas Lohkämper und Martin Lappessen mit einem Remis zufrieden sein, obwohl beide lange versuchten mehr herauszuholen. Danach holten aber an den Brettern 2 und 4 Axel Goratzka ud Stefan Windhövel jeweils mit den weißen Steinen den vollen Punkt. Beide Partien verliefen ähnlich: ein Vorteil wird langsam weiter ausgebaut, und ohne zu überpacen nach längerem Widerstand verwertet. Am Spitzenbrett tat sich unser Topscorer Stefan Vorschütz diesmal schwer. Gegen einen offensiv agierenden Gegner musste er sich genau verteidigen und konnte erst im spannenden Endspiel den Qualitätsgewinn aus dem Mittelspiel verwerten. Manni Boldt spielte am fünften Brett ebenfalls super solide und es war früh klar, das er im Endspiel einen klaren Vorteil behalten würde, den er dann auch problemlos verwertete.

 Insgesamt fiel der Sieg wohl etwas zu hoch aus, aber alle zeigten, dass nach der verkorksten letzten Saison der Wille groß ist gutes Schach zu spielen! So kann es gerne weiter gehen! (Bericht Dr. Stefan Windhövel)

Big Point für die erste Mannschaft der Schachfreunde

Der ersten Mannschaft gelang ein wichtiger Auswärtssieg in Velmede – Bestwig.

Thomas Fleischhauer brachte mit seinem Start-Ziel-Sieg gegen Andre´ Weber die Schachfreunde in Führung. Am achten Brett konnte Ihor Borzihin nach starken Druckspiel seines Gegners Khoshneviszadeh die Stellung nicht mehr halten und musste aufgeben. Aber Martin Dürwald und Christian Vicktor brachten mit überzeugenden Vorträgen die Schachfreunde mit 3:1 in Führung. Wolfgang Klug und Klaus Naumann erreichten beide ungefährdet den Remis-Hafen. Dann wurde es nochmal dramatisch. Kai Tawakol musste nach einem groben Fehler seine aussichtsreich stehende Partie gegen Andre´ Becker aufgeben. Die Entscheidung fiel am dritten Brett nach einer spannenden und teils chaotischen Zeitnot-Schlacht in der Partie von Stephan Zarges gegen einen stark aufspielenden Ajandhan Thanabalasingam. Mit einem Damenopfer im 40. Zug konnte Stephan sich aus größten Schwierigkeiten befreien. Dann blieb ein Endspiel mit Mehrfigur gegen zwei starke Freibauern, die nicht mehr zu halten schienen. Glücklicherweise fand Stephan die Studienhafte Wendung, die ihm nach Damenumwandlung seines Gegners haarscharf noch das Dauerschach sicherte. Dann war der Jubel groß. Dieser starke Auftritt unserer Mannschaft sorgt für einen versöhnlichen Jahresabschluss und sollte uns für die kommenden Kämpfe Mut machen. Weiterlesen

1 2 3 4 5 23