Starker Auftritt der 2. Mannschaft

Der Mannschaftskampf der 2.
gegen Hohenlimburg 2 ging mit 2 kampflosen Punkten gut für uns los! Das sollte unserer geschundenen Mannschaftsseele Sicherheit geben. Um uns dem Sieg zu nähern, remisierte Martin mannschaftsdienlich in guter Stellung, bevor Stefan V. den Sieg klar machte. Mit einem Lettischen Gambit versuchte der Gegner Stefans, ihn zu überraschen. So lief alles auf eine Kurzpartie hin, in der das Brett lichterloh brannte. Souverän und makellos spielt Stefan seine positive Serie weiter. Schwieriger sah es bei Didi und Manni aus. Didis Gegner übersah den Gewinnweg mit seinen Türmen auf die 7. Reihe einzudringen und so konnte sich Didi über ein Remis freuen. Mannis Gegner Weiterlesen

Deutliche Niederlage gegen Bergneustadt/Derschlag

Mit Hoffnung auf zumindest einen Punkt

war die I. Mannschaft gegen SV Bergneustadt/Derschlag 1 angetreten. Nach fünfstündigem Kampf stand es aber 2,5:5,5 gegen die Schachfreunde Schwerte. An den ersten vier Brettern lief es dieses Mal nicht gut. Wolfgang an Brett 1 verlor ein remisträchtiges Springer-Bauern-Endspiel , nachdem er zuvor einen zweiten Bauern eingestellt hatte. Kai, Stephan und Klaus mussten sich ebenfalls ihren Gegnern geschlagen geben.
Thomas erreichte mit Schwarz ein Unentschieden. Christian an Brett 6 und Ihor an Brett 8 konnten ihre Weißpartien gewinnen. Martin verlor ebenfalls, nachdem er zwischenzeitlich recht ordentlich gestanden, aber dann den Faden verloren hatte.Es zeichnet sich eine schwierige Saison für die erste Mannschaft ab.    (Bericht C.Vicktor)

Schwerte nur Sparringspartner für Ennepetal

Die Schwerter Schachfreunde mussten am Sonntag eine verdiente 2,5:5,5 Niederlage in Ennepetal hinnehmen.
Die ersten drei Bretter konnten sich ein Remis erspielen. Weniger erfolgreich lief es bei Klaus Neumann und Ihor Borzyhin, die gleich aus der Eröffnung in Schwierigkeiten gerieten, die sie beide nicht mehr lange beherrschen konnten. Thomas Fleischhauer warf seine Partie nach Gewinn eines vergifteten Bauers ein zugig weg. In den verbliebenen zwei Partien versuchten Martin und Christian alles um noch ein besseres Resultat zu erzielen. Martin hatte hier kein Glück. Sein Gegner Aik Arakelian bewies sein großes Talent, in dem er sehr präzise rechnete und Martins Angriff eindrucksvoll auskonterte. Somit blieb Christian der einzige Schwerter, der seinen Gegner Martin Schaefer – schlussendlich nach langer  Partie und hartnäckigen Widerstand niederringen konnte. Hoffentlich läuft es beim nächsten Kampf wieder besser.

1 2 3 4 5 21