W. Klug bleibt Tabellenführer bei der Stadtmeisterschaft

In der sechsten Runde der Stadtmeisterschaft kam es zur Begegnung zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellenersten der laufenden Stadtmeisterschaft: Dabei trennten sich Christian Vicktor und Wolfgang Klug remis. Zwar drückte der Weiße fast die ganze Partie über, aber der Tabellenführer spielte genau, sodass sich nach der Zeitkontrolle die Spannung weitgehend auflöste. In der zweiten Begegnung schlug Thomas Fleischhauer mit den schwarzen Steinen nach einem Eröffnungsfehler, der zu einem Bauerngewinn führte, Emre Emil. Die Spitze bleibt eng zusammen, alles ist noch möglich….

C. Vicktor – W. Klug       0,5:0,5

E. Emil – Th. Fleischhauer 0:1

EILMELDUNG +++EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++

Der Aufstieg in die NRW-Klasse ist – geschafft! Weil  ein aktuelles NRW-Klasse-Team zurückgezogen hat, sind alle Halbfinalisten der NRW-Klasse-Aufstiegsrelegation ohne weiteren Kampf in die NRW-Klasse aufgestiegen – und damit auch die Schachfreunde Schwerte, die vor zwei Wochen im Viertelfinale den Bielefelder SK II mit 5:3 ausgeschaltet hatten! Es sollte mit dem Aufstieg einfach sein dieses Jahr – die Leistungen stimmten insgesamt, und dann kam mehrmals Glück dazu – wie jetzt eben der Rückzug des NRW-Klasse-Teams. Der Aufstieg dürfte der größte Erfolg der über siebzigjährigen Vereinsgeschichte der Schachfreunde Schwerte sein. Zwar schaffte der Verein bereits zweimal (2001 und 2010 – in einer früheren Darstellung war nur von einmal die Rede, Red.) den Aufstieg in die NRW-Klasse, aber mit im Kern gleicher Mannschaft mit über zwanzig Jahren mehr auf den Buckel den Aufstieg zu wiederholen, ist schon etwas Besonderes. Ein ausführlicherer Bericht wird hier in nächster Zeit folgen. 

Stadtmeisterschaft Runde 5

Am gestrigen Dienstag kam es zu zwei weiteren Begegnungen der fünften Runde der Stadtmeisterschaft. Dabei siegten zweimal die Weißspieler:

W. Klug – E. Emil        1:0

C. Vicktor – S. Zarges 1:0

In der ersten Begegnung kam nach Zugumstellung der Maroczy-Aufbau aufs Brett. Emre griff aber daneben und verlor einen Bauern. Danach kämpfte er noch eine Weile in einem Doppelturm-Endspiel gegen den Verlust an, musste sich dann aber doch Wolfgang geschlagen geben. In der zweiten Partie konnte Weiß aus der Eröffnung heraus Raumvorteil erreichen und bequem seine Stellung ausbauen. Schwarz hatte es schwerer und musste in beginnender Zeitnot das Eindringen der weißen Figuren zulassen, was letztlich zum Verlust der Partie führte. Hierin einer provisorischen Tabelle die bisherige Runde 5 im Überblick:

 

1 2 3 4 73